ENERGIEARBEIT

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen,durch die sie entstanden sind.“

Albert Einstein

Aus den neuen Forschungen der Eigenetik und Psychoneuroimmunologie wissen wir heute genau, dass unsere Wahrnehmung der Umwelt immer Gefühle erzeugt. Diese Gefühle übersetzt in Neurotransmitter haben nicht nur einen großen Einfluß auf unsere Fähigkeit zu entspannen und mit Stress umzugehen, sondern auch darauf, welche Gene wir aktivieren. Dabei ist unsere Wahrnehmung der Umwelt völlig individuell und ein Produkt unserer Erfahrungen auf unserem Lebensweg. So kommt es, dass der eine aufgrund seiner Erfahrungen auf Stress am Ende mit Erkrankungen bis hin zu Krebs reagiert und andere Menschen es immer wieder schaffen, trotz hoher Belastungen in die Entspannung zu kommen und diese Situationen ohne Erkrankungen zu meistern. 

 

Fraktale und Psychobionik

Einen sehr interessanten Ansatz die Selbstheilungskräfte von Menschen wieder zu wecken bietet hier z.B. die Psychobionik.  Eine Grundlage bildet dabei der von Benoit Mandelbrot entdeckte fraktale Aufbau der Natur. Fraktale - selbstähnliche Strukturen - sind ein Grundprinzip der Natur. Ob der Aufbau eines Baumes, eines Flusses mit seinen Nebenarmen, Blumen oder unser Blutsystem, überall finden wir das Prinzip der Selbstähnlichkeit.

Eine Grundlage der Psychobionik ist die Annahme, dass auch unser Gehirn unsere Erfahrungen in fraktale Mustern absichert. Dadurch wird erklärbar, dass manche Menschen auf für andere scheinbar nicht so dramatische Erlebnisse besonders betroffen und panisch reagieren können. Diese Menschen hatten wahrscheinlich in ihrem bisherigen Leben mit ähnlichen Situationen unangenehme Erfahrungen gemacht. Man hat dann bei ihnen den sogenannten „wunden Punkt“ getroffen. Auch die Psychoneuroimmunologie beschäftigt sich aktuell mit dem fraktalen Aufbau unserer Psyche. 
Die Psychobionik hat inzwischen jahrzehntelange Erfahrungen auch mit an Krebs erkrankten Menschen. Es kann inzwischen bestätigt werden, dass bei Menschen mit Krebs sehr oft starke traumatische Erlebnisse im Familienenergiefeld zu finden sind. Werden die 5-8 Faktoren der Krankheitsentstehung aufgedeckt und aktiv verändert, entsteht automatisch die Grundlage für die Aktivierung der Selbstheilung. 
Mit der Methode der Psychobionik werden im Unterbewusstsein verborgene seelische Ursachen von Problemen oder Symptomen herausarbeitet und aufgelöst. In der Regel entstammen diese vorwiegend den eigenen Lebenserfahrungen und Prägungen. Für Menschen mit Krebs gibt es dazu inzwischen speziell ausgebildete synergetische Krebsbegleiter. 

Entspannung und ein positiver Zukunftsblick als Grundlage für Heilungsprozesse

Stress ist nicht gleich Stress. Wissenschaftlich unterscheidet man zwei Arten von Stress: Eustress und Dysstress. Eustress ist eine völlig normale Körperfunktion, um mit den Herausforderungen unserer Lebens- und Umweltbedingungen umzugehen. Stressende und stimulierende Einflüsse wechseln sich mit Phasen der Entspannung/Relaxation ab. Wenn ein Mensch aber nicht mehr in diesem Anspannung-Entspannungs-Gleichgewicht lebt, sondern sich nur noch im Anspannungszustand befindet, dann liegt Dysstress (wozu alle negativen Emotionen, vor allem Angst gezählt werden müssen) vor. In diesem Fall wird durch eine übermäßige Cortisolausschüttung das Immunsystem gehemmt. Diese Erkenntnisse sind für die Behandlung von Krebskranken sehr bedeutsam, da bei den meisten Betroffenen Depression, Hilflosigkeit und Krebsangst beherrschende Gefühle sind. Die Krebserkrankung wird dadurch beschleunigt.
Eine wichtige Funktion der Energiearbeit ist demzufolge, die Dysstress-Spirale zu durchbrechen, die Krebsangst zu dekonditionieren und den Menschen zu helfen, wieder in normale Entspannungsprozesse zu finden. Damit können die Selbstheilungskräfte wieder aktiviert werden und damit sind auch sogenannte Spontanheilungen erklärbar.

Energetische Arbeit kann und sollte eigentlich jeder in seinem täglichen Ablauf integrieren, aber gerade Krebskranke sollten Methoden lernen, um sich gezielt entspannen zu können. Dabei ist nicht nur das Vermeiden der Daueranspannung wichtig, sondern auch die gezielte Erzeugung von positiven Emotionen. Die Visualisierung einer krankheitsfreien, positiven, Freude erzeugenden Zukunft kann dabei enorme Kräfte mobilisieren.

Neben der Technik der schöpferischen Visualisierung seien weiterhin beispielsweise genannt: Affirmationen, Meditation, meditatives Atmen, Qi-Gong und MindStore. 

K
O
N
T
A
K
T

KONTAKT

Dr. rer. nat. Ute Schmidt
Ganzheitliche Krebsberatung

Lindenauer Straße 7
04928 Schraden